Montag, 3. März 2014

Orientalisches inspired by Jamie O.

Dieses Gericht habe ich mir bei Jamie Oliver abgeschaut und schon an etliche Kollegen und Freunde weitervermittelt - da wird es doch auch Zeit es etwas abgewandelt in Mundfreude aufzunehmen: Orientalisches Zitronenhuhn mit Bulgur.
 
 
Für 4 Portionen Orientalisches Zitronenhuhn mit Bulgur benötigt man
 
1 ganzes Bio-Huhn
1 Bund Suppengrün
1 Lorbeerblatt
1 Fenchelknolle
2 gelbe Beete
1 Petersilienwurzel
500 g Bulgur
1 EL Korianderkörner
1 EL Kreuzkümmel
2 EL Fenchelsamen
1/2 TL Kubebenpfeffer
1/4 TL Cayennepfeffer
1 EL Mehl
etwas Crème fraîche
Olivenöl
Salz, Pfeffer
 
Ich beginne damit das Huhn zu zerteilen. Für das orientalisches Zitronenhuhn mit Bulgur benötige ich die Keulen, die Brüste und die Flügel. Diese lege ich zunächst gut verpackt wieder in den Kühlschrank. Die restlichen Teile vom Huhn inkl. der Karkasse verarbeite ich zu Hühnerbrühe weiter.
 
 
Für die Brühe schneide ich das Suppengrün in grobe Stücke. Manchmal ist im Suppengrün keine Zwiebel enthalten. Diese halte ich aber für essentiell, also im Zweifel einfach hinzufügen.
 Dann werden die übrig gebliebenen Stücke vom Huhn in einen großen Topf gegeben und bei hoher Hitze mit wenig Öl angebraten. Sobald das Huhn Farbe genommen hat, gebe ich auch die verschiedenen Gemüse und das Lorbeerblatt dazu und brate auch diese kurz mit an. Dann wird mit kaltem (!) Wasser aufgegossen und alles zum kochen gebracht. Ich salze die Brühe bewusst nicht, das mache ich lieber bei der Weiterverarbeitung in den jeweiligen Gerichten. Nach ca. 30 Minuten leichtem köcheln ist die Brühe fertig.
 
 
Während die Brühe köchelt kann man gemütlich die anderen Zutaten vorbereiten. 
Ich schneide eine halbe eingelegte Salzzitrone in feine Stücke. Hier muss man lediglich aufpassen, dass man keine Kerne mit zerkleinert, sonst wird schnell alles bitter.
 
 
Für die Gewürzmischung gebe ich Koriander, Fenchel, Cayenne, Kubebenpfeffer und Kreuzkümmel mit etwas Salz in einen Mörser und zerreibe alles sehr fein. Diese Mischung wird mit dem Mehl vermengt und damit die Hühnerteile rundum eingerieben.
 
 
Dann werden die Hühnerteile in einer Pfanne mit etwas Öl angebraten bis sie von allen Seiten eine schöne Farbe angenommen haben. Aus der Pfanne nehmen und die zuvor geputzten und zerkleinerten Gemüse (Fenchel, gelbe Beete, Salzzitrone und Petersilienwurzel) sowie den Bulgur ebenfalls kurz anbraten.
Sollte noch etwas von der Gewürzmischung übrig sein, gebe ich diese einfach zum Gemüse dazu.
Dann werden die Hühnerteile zurück auf die Gemüse gelegt und alles mit so viel Hühnerbrühe angegossen bis die Gemüse und der Bulgur gerade so bedeckt sind. An dieser Stelle gebe ich noch etwas Salz und Pfeffer hinzu.
 
 
Alles mit Alufolie abdecken und für ca. 20 Minuten in den auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen geben.
Dann auf flachen Tellern anrichten und mit einem Klecks Crème fraîche abschließen.
 
 
Guten Appetit...und Danke Jamie!
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Hi Stephan, dies ist ein von meine Lieblingsrezepte. Toll das du es bei Küchengeplauder verbreitest. Persönlich füge ich gerne noch eine Karotte und Zuckerschoten dazu. :-)
    LG Caro

    AntwortenLöschen
  2. Hi Caro, auch eine gute Idee! Die Salzzitronen sind einfach der Hammer, oder? LG Stephan

    AntwortenLöschen