Samstag, 24. Mai 2014

Sommer, Sonne, Sepia

Dieses Gericht habe ich in Italien kennen und lieben gelernt und bin immer ganz verzückt wenn ich an der Fischtheke frische Sepia entdecke. Mit ein klein wenig anfänglichem Ausprobieren bin ich dann auch sehr nahe an den authentischen Geschmack heran gekommen: Sepia in Tomatensoße.
 
Rezept Sepia in Tomatensoße
 
Für 4 Portionen Sepia in Tomatensoße benötigt man
 
2 ganze Sepia
1 Dose Tomaten
100 ml trockener Weißwein
2 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
2 Pepperoncini
1/2 Bund Petersilie
1 Ciabatta
Olivenöl
Salz, Pfeffer
 
Zunächst widme ich mich den Sepia. Diesen muss die Haut abgezogen werden, die Fangarme lassen sich mit Kopf und Innereien einfach aus dem Körper ziehen. Im Inneren steckt zudem eine feste Kalkschale, die man entfernen muss.
Körper gründlich unter Fließwasser ausspülen. Kopf und Innereien schneidet man unter den Fangarmen ab und entsorgt sie. Alles übrige ist essbar und wird in gleichgroße Stücke geschnitten.
 
 
Dann werden Zwiebeln und Knoblauch gewürfelt und die Pepperoncini inkl. Kernen in feine Ringe geschnitten. Von der Petersilie schneide ich die Stängel in sehr feine Röllchen.
 
 
 
Dann wird in etwas Olivenöl zunächst das gesamte Gemüse angebraten. Nach etwa einer Minuten kommen die vorbereiteten Sepia Stücke hinzu und braten noch 30 Sekunden mit bevor mit dem Weißwein abgelöscht wird.
Den Wein lasse ich auf die Hälfte einkochen und gebe dann die Tomaten dazu und köcheln für 5 Minuten mit. Dann wird  noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und schon ist das Gericht fertig.
 
 
Angerichtet wird zusammen mit etwas gehackter Petersilie und reichlich Ciabatta in einem tiefen Teller. Mit dem Brot kann der sagenhaft leckere Sud aufgesogen werden.
 
 
Guten Appetit!
 
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen