Samstag, 20. September 2014

Einfach und gut - Maissuppe

 
Heute geht es ganz schnell. Nach ein wenig Schnippelarbeit und 15 Minuten Kochen ist die Maissuppe auch schon fertig.

Rezept Maissuppe
 
Für 4 Portionen Maissuppe benötigt man:
 
2 Maiskolben
1 Dose Kokosmilch
1/2 Dose Wasser
3 cm Ingwerknolle
1/2 Bund Koriander
2 Knoblauchzehen
1/2 Zwiebel
1/4 Chili
Öl
Salz, Pfeffer
 
Als erstes steht Schnibbelarbeit an: die Zwiebel und den Knoblauch in Würfel, den Ingwer in Streifen, die Chili in Ringe und die Stängel des Korianders in Röllchen. Alles zusammen wird bei mittlerer Hitze in etwas Öl angebraten.
 
 
Dann schneide ich die Maiskörner direkt vom Kolben in den Topf, erhöhe die Hitze und brate die Maiskörner für weitere 3 Minuten mit. 
Dann mit der Kokosmilch und dem Wasser ablöschen und für weitere 10 Minuten köcheln lassen.
 
 
 Zum Schluss wird die Suppe sehr fein gemixt, davor nehme ich allerdings 4 EL Mais als Einlage für später aus dem Topf. 
Nach dem Abschmecken mit Salz und Pfeffer wird noch mit der Einlage und den Korianderblättern garniert.
 
 
Guten Appetit!
 

Sonntag, 7. September 2014

Kürbis und Artischoken? Funktioniert!

 
Weil ich noch nicht ganz bereit dazu bin den Sommer loszulassen, es aber auf der anderen Seite schon den von uns heiß geliebten Kürbis gibt, habe ich beschlossen den Herbstvertreter mit einem typischen Sommergemüse zu kombinieren: Kürbis-Artischocken Risotto mit Kalbssteak.

Kürbis-Artischocken Risotto mit Kalbssteak
 
Für 4 Portionen Kürbis-Artischocken Risotto mit Kalbssteak benötigt man
 
1 Kürbis
2 Artischocken
320 g Risotto-Reis
1,5 L Hühnerbrühe
1 Zwiebel
1 Stange Staudensellerie
1 Glas trockenen Weißwein
2 Zweige Thymian
1/2 TL getrockneter Chili
1 TL Koriander
1/2 TL Paprikapulver
 Butter
Pecorino
Salz, Pfeffer
Olivenöl
 
Wer mag kann noch einen einfachen Bohnensalat dazu servieren. Dafür benötigt man
 
400 g grüne Bohnen
1/2 Zwiebel
1/2 TL Senf
Weißweinessig
Öl
Salz, Pfeffer
 
 
Zunächst teile ich den Kürbis in Spalten, beträufle ihn auf einem Bachblech mit Olivenöl und bestreue ihn mit Chili, Koriander, Paprikapulver, Salz und Pfeffer. Dann kommt das Blech bei 160° C für 20 Minuten in den Backofen.

 
Dann bereite ich die Artischocken vor. Dafür schneide ich die Blätter ca. 4 cm über dem Strunk ab, kratze das Stroh heraus und schneide dann mit einem Messer alles grüne rund um den Artischockenboden weg. Sobald der Boden sauber geputzt ist, gebe ich ihn in Zitronenwasser und lasse ihn darin bis zur weiteren Verarbeitung warten. 

 
Für das Risotto schwitze ich Zwiebelwürfel und kleingeschnittenen Staudensellerie in Olivenöl an, gebe den Reis dazu und lösche 30 Sekunden später mit dem Wein ab. Sobald dieser verkocht ist, gebe ich suppenkellenweise heiße Brühe und den Thymian dazu. 
Nach etwa 15 Minuten gebe ich die Hälfte des gegarten Kürbis zum Reis. Dieser zerfällt und färbt das Risotto gelblich.
 
 
 
Die Artischocken achtle ich und brate sie in etwas Olivenöl an. Gewürzt wird mit Salz und Pfeffer. 
 
 

Als nächstes brate ich das Fleisch in Olivenöl scharf an, würze es mit Salz und Pfeffer und einer Butterflocke und gebe es dann bei 120° C für ca. 8 Minuten in den Ofen.

 
Wer möchte kann noch einen Bohnensalat zum Risotto servieren. Dafür blanchiere ich die geputzten Bohnen 5 Minuten, schrecke sie ab und gebe ein Dressing aus angebratenen Zwiebeln, Senf, Essig und Öl darüber.
 
 
Sobald der Reis den gewünschten Gargrad erreicht hat, gebe ich eine ordentliche Flocke Butter und reichlich geriebenen Pecorino da, rühre alles nochmals um und lasse es 3 Minuten mit geschlossenem Deckel ziehen.
 
Zum Anrichten gebe ich zunächst das Risotto auf den Teller, darauf kommt der restliche in Würfel geschnittene Kürbis und die Artischocken. Das Fleisch schneide ich in Tranchen und würze die Schnittflächen noch mit etwas Salz.

 
Guten Appetit!